Audio-Deskription, Untertitel und longdesc!

Der von mir sehr geschätzte Jochen Mai hat auf Karrierebibel.at einen Artikel veröffentlicht, in dem er die Unternehmen dazu anregt, doch mehr multimediale Inhalte in ihrer Webpräsenz aufzunehmen. Und in Social Media zu investieren.

Finde ich auch ganz wichtig und richtig. Denn ich selbst lese auch gerne bei Twitter u.Ä., weil die Informationen da noch „brandheiß“ sind. Auch schaue ich mir gerne Bildchen an. Infographiken mag ich aber beispielsweise gar nicht mehr, weil ich mir Wissen über Text erschließe.

Von daher möchte ich hier noch einige Anregungen und Verbesserungsvorschläge unterbreiten. Kommt Unternehmen ja mitunter auch zu gute 🙂

Bietet neben Infografiken noch ein Text-Pendant an. Für die Beschreibung von Bildern ist das alt-Attribut vorgesehen. Allerdings sollte dieses nur eine Kurzbeschreibung beinhalten. Wenn es mal wieder länger wird, gehört ein textliches Gegenstück in das longdesc-Attribut. Da es leider derzeit von keinem Browser unterstützt wird, empfiehlt sich eine Kombination mit normalen Link. Ich weiß, dass es Aufwand ist. Aber ich gehe davon aus, dass ein Unternehmen auch daran interessiert ist, Kunden zu informieren, zu gewinnen und zu überzeugen 😉

Daneben werden Videos auch immer beliebter. Da ich diese im Allgemeinen in der Bibliothek oder abends daheim konsumiere – also in Räumen, wo sich meist noch andere aufhalten – schalte ich normalerweise den Ton aus. Ich kenne auch Menschen, die Geräusche gar nicht wahrnehmen können. Hier bietet sich also das Erstellen von Untertiteln an. Damit können auch Dialekte, sofern vorhanden, aufgefangen werden 😉 Oder die Aufmerksamkeit auf Nuancen gelenkt werden, die so eigentlich übersehen werden würden. Womit wir beim Thema Audio-Deskription wären. Dies ist die Beschreibung des Gesehenen in einem lautsprachlichen Format. Es richtet sich in erster Linie an Blinde und wird meines Empfindens nach nur sehr sporadisch eingesetzt. Hier bietet sich also ein Feld, bei dem sich Unternehmen noch herausbilden und eine Führungsrolle übernehmen können.

Von daher möchte ich darum werben, dass Unternehmen viel mehr mit diesem Internet und Multimedia experimentieren. Gerne auch mit Multimedia, also Bild und Ton. Denn wie Guildo Horn beim Deutschlandfunk (circa 47. Minute) so schön zusammenfasste:

Wir alle sind ja behindert und werden immer behinderter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s