Bücher crowdfunden

In letzter Zeit kommt ja einiges an Bewegung in die Verlage. Da wird über Finanzierungsstrategien nachgedacht. Unter anderem steht Crowdfunding bei einigen Autoren zur Disposition.

So lese ich jetzt bei Alexsander im Blog, dass er überlegt, ein Buch über Autismus von der Menge finanzieren zu lassen (= Crowdfunding). Das erinnert mich an meine damalige Beteiligung an Plus Eins von Philipp Steuer über Startnext. Mir hat das mächtig Spaß gemacht. Zumal ich ja vor der Wahl stand, wieviel ich spenden möchte und was ich dafür erhalten kann.

Ich persönlich hab ja gerne etwas Handfestes. Also Bücher aus „totem Holz“. Momentan liebäugele ich noch mit dem neuen Buch von Netzpolitik.org. Aber auch Natascha Ljubic empfiehlt viele tolle Bände. Ach, warum ist das Geld nur so begrenzt >_<

Was würdet ihr erwarten, wenn ihr ein Buch mitfinanziert? Schreibt mir oder Alexsander doch einfach einen Kommentar 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s