WordPress.com gegen DCMA

DCMA, das ist die Abkürzung für den Digital Millennium Copyright Act, der es Seitenbetreibern erlaubt, Plagiate zu melden und vom Netz nehmen zu lassen. Es ist naheliegend, dass er auch ein gewisses Missbrauchspotential bietet. Und genau das ist jetzt zwei Mal bei WordPress geschehen.

Aber es gibt auch die Möglichkeit, sich aufgrundlage desselben Gesetzes zu wehren. Und davon habe ich gestern auf Diaspora* erfahren. WordPress.com hat anlässlich zweier Fälle eine Pressemitteilung veröffentlicht. Es geht darum, dass sie sich gegen Zensur wehren. Einmal trat der Fall ein, dass jemand einen kritischen Artikel zur wissenschaftlichen Praxis kopiert und als sein eigenes Werk ausgegeben habe. Daraufhin hat er ein Notice-and-Takedown veranlasst, um das Blog schließen zu lassen.

Hm, okay, könnte man sagen, ist ja nur die USA. Aber der andere Fall trat in den Vereinigtem Königreich auf. Das veranlasste mich zu der Frage, wie es in Ländern außerhalb der USA ausschaut. Sie wird auch im FAQ beantwortet. Ja, es ist möglich. Vielleicht sollten dann häufiger Backups der Artikel angelegt werden 😉

Ich freue mich, dass EFF die Pressemitteilung auch gelesen hat und WordPress für sein Engagement gegenüber seinen Benutzern lobt. Jetzt würde ich mir so etwas auch von Google Inc. und Wikimedia wünschen …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s