Don’t feed the trolls

Eine Freundin von mir hat vor ungefähr einem Monat einen Blogbeitrag veröffentlicht, den ich hier übersetzt weitergebe möchte. Da sie keinen Trollbesuch wünscht, lasse ich wieder eine Verlinkung bleiben.

Anatomy of a Forum Troll
Anatomy of a Forum Troll ©GU Comics

Ich habe schon immer Probleme mit Internet-Trollen gehabt. Der Ratschlag, den dir jeder geben wird, ist immer der gleiche. Sie sagen dir “Don’t feed the trolls.” (Füttere keine Trolle, d.h. ignoriere sie, Anm. d. Übers.). Ich sage aber, dass jeder Troll auch eine Person ist und jede Person besitzt überwiegend Gefühle. Während ich sie liebend gern einfach ignorieren würde, kann ich nicht anders als zu versuchen, sie zu verstehen.

Was treibt eine Person dazu, gemein, unhöflich und gehässig zu Personen zu sein, die sie nie getroffen haben? Das ist eine Frage mit einer tiefgehenden Antwort, so dass ich nicht versuchen werde, sie herunterzubrechen. Ich sage lediglich, dass Trolle auch Personen sind und die meiste Zeit über Schmerzen und Sorgen haben und nicht wissen, wie diese kanalisieren.

Ich würde also dies vorschlagen: Wenn du ein Internet-Troll bist, versuch einfach einmal jemanden zu sagen, dass du in deinem Herzen Schmerzen hast. Die Antwort liegt nicht darin, deinen Schmerz und dein Leiden auf andere zu projizieren! Versuch doch einmal, diesen völlig Fremden zu finden, auf den du Jagd machst und erzähl ihm, dass du ein gebrochener Mann oder eine gebrochene Frau bist und sieh, ob du ein wenig Sympathie und Verständnis hervorrufen kannst, anstatt immer von einem Post zum anderen und von einer Person zur nächsten zu gehem, nur um von ihnen geblockt zu werden und den schlimmsten aller nur möglichen Ersten Eindrücke zu hinterlassen. Es ist leicht erledigt und viele Personen würden es vorziehen, dass du ihnen sagst, dass du verletzt wurdest, als dass du es in Form von Wut und Ärger ausdrückst, der sich völlig fehlgeschlagen an Fremde richtet. Es ist nicht unsere Schuld, dass du verletzt wurdest, aber gib uns eine Chance, dir zu helfen. Du wärst überrascht, wie viele Menschen es gibt, die dazu bereit wären. Die einzige andere Alternative ist das Trollen. Du musst kein Troll sein, wenn du in Wirklichkeit ein Mensch bist.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Don’t feed the trolls

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s